Samstag, 8. November 2014

Ricola Extra Stark

Test-Bericht von Ricola Extra Stark


Mein zweiter Testbericht ist über Ricola Extra Stark. Ich durfte die Kräuterbonbons von www.trnd.com testen. Vielen Dank dafür! Ich bekam jeweils eine Tüte Kräuterbonbons mit dem Geschmack Gletscher-Minze, Schweizer Kirsche und Zitrone-Honig. Auch noch eine kleine Tüte mit 45 einzelnen Kräuterbonbons und Infomaterial. (siehe Foto) 



Verteilt habe ich die Kräuterbonbons unter meinem Familienkreis, Freunden, Bekannten und bei meinem Hausarzt in der Praxis. Für Kinder sind die Kräuterbonbons jedoch nichts, dafür sind sie einfach doch zu stark.


Ja, Ricola! Wer kennt die Marke nicht? Ich glaube jedem ist der Name ein Begriff oder der bekannte Werbeslogan "Wer hat's erfunden?" - "Die Schweizer." Die Ricola AG ist ein Schweizer Hersteller von Kräuterbonbons, ‑perlen, ‑pastillen, ‑kaugummis, Instant‑ und Beuteltees mit Hauptsitz im basellandschaftlichen Laufen und Tochterfirmen in Italien, Grossbritannien, Asien und den USA. Informationen über die Geschichte und Herstellungsverfahren findet ihr im Internet unter http://www.ricola.com.


Jetzt aber was zu den Kräuterbonbons die ich testen durfte. Wie schon geschrieben, gibt es drei Geschmacksrichtungen. Das Besondere der


Kräuterbonbons ist, dass sie gefüllt sind mit einem Kräuter-Menthol-Sirup – mit natürlichem Menthol, mit dem wohlschmeckenden Saft, sowie mit der bewährten Ricola 13-Kräutermischung, der "Chrüterchraft." Das ist das Zauberwort mit 13 Buchstaben für das Bonbon mit den 13 Kräutern. Natürliches Menthol befreit die Atemwege, beruhigt Hals und Stimme und hilft bei Husten und Heiserkeit. Der Kern mit der Kräuter-Menthol-Sirup Füllung ist wirklich recht stark, während das Kräuterbonbon selber etwas milder schmeckt. Ein paar Tester fanden das das Kräuterbonbon ruhig etwas größer sein könnte. Ich selber finde die Größe ausreichend.

Nun zu der Verpackung. Die Kräuterbonbons sind einzeln verpackt, sogar in der Tüte selber. Die Tüte hat einen Zipverschluss, was ich recht praktisch finde. Sie ist somit wiederverschließbar und die Kräuterbonbons bleiben lange haltbar. Das Design finde ich optisch passend zu Ricola.

Die Kräuterbonbons kann man in Apotheken, Drogerien und gut sortierten Einkaufsläden einkaufen, aber natürlich auch im Internet online bestellen.

Das war somit alles zu meinem Ricola Extra Stark Testbericht. Hoffentlich war er informativ genug für euch. Zum Abschluss kann ich sagen, dass ich die Ricola Extra Stark Kräuterbonbons gerade zu dieser kalten, feuchten Jahreszeit weiterempfehlen kann. 

Bleibt gesund, eure
Michi :-) 

Freitag, 7. November 2014

Ragusa Blond Test-Bericht

 
Abschließend von meinem Test, muss ich zugeben, dass die Schweizer Schokoladenhersteller mit Ragusa Blond Caramelli ein ganz besonderes Geschmackserlebnis kreiert haben. Mit den zwei Schichten von heller Schokolade mit einer feinen Caramell-Note und dazwischen reichlich helle Praliné-Creme (72%) mit knackigen ganzen Haselnüssen geben der neuen Premium Schokoladen-Spezialität Ragusa Blond den besonderen Charakter und Geschmack. Sie schmilzt förmlich auf der Zunge und verteilt damit den außergewöhnlichen Geschmack von heller Schokolade mit Caramell. Wenn man nicht sehen würde, dass es eine Schokolade ist, könnte man wirklich meinen es ist eine Praline. Was mir besonders gut gefällt, die Schokolade besteht aus 100% natürlichen Zutaten und ist frei von Zusatzstoffen! Darauf wird ja heutzutage besonders drauf geachtet. Ragusa ist eine Marke der Schweizer Firma "Chocolats Camille Bloch"
 
Mir wurde von Ragusa Blond 18 Tafel Schokolade mit dem Geschmack "Caramélisé zum testen geschickt. Ihr könnt euch vorstellen das die nicht lange in meinem Besitz blieben, aber das war ja der Sinn der Sache. Ich habe 15 Schokoladentafel zum verköstigen an meine Familie, enge Freunde und Bekannte weiter gegeben. Auch auf meinem Arbeitsplatz habe ich die Schokolade testen lassen. Die Schokolade wurde von allen gerne gekostet. Es hätten noch so viel mehr da sein können, sie wurde regelrecht verschlungen, obwohl sie ja eher was für den feinen Gaumen ist. Es gab einige, die fanden die Schokolade etwas zu süß. Dann gab es welche, den waren die ganzen Haselnüsse zu hart und ein wenig zu groß. Mir hat die Schokolade am besten geschmeckt, wenn ich sie zuvor paar Stunden im Kühlschrank gelassen hatte. Dann ist sie besonders gut im Mund und auf der Zunge geschmolzen und ich fand, das hat den Caramellgeschmack besonders gut zur Geltung gebracht.
 
Jetzt mein Fazit zur Verpackung. Optisch fand ich die Verpackung in Ordnung, nur denke ich, man könnte die Verpackung etwas edler gestalten. Dann hätte ich und andere meiner Mittester es gerne gesehen, wenn die Schokolade schon portioniert abgepackt gewesen wäre. Beim abbrechen der Stücke, bekam man schnell Schokoladenfinger. Die Schokolade selber war gut in Aluminium luftundurchlässig verpackt, somit bleibt sie länger frisch.
 
Meine Mittester und ich werden bestimmt online neuen Nachschub besorgen, das wurde mir jedenfall so mitgeteilt. Falls ihr euch fragt, wo man die Schokolade online bestellen kann, dann schaut doch mal im Internet unter www.worldofsweets.de und www.lieferello.de nach. Auch unter der Schweizer Internetseite http://ragusa.ch/ragusablond-chde.html kann man sie bestellen. Dort findet ihr auch etwas über die Geschichte und dem Herstellungsverfahren der Schokolade, auch mit Fotos. Die Schokolade gibt es nicht nur in dem Geschmack Blond mit Caramélisé, sondern auch mit dem Geschmack Classique Vollmilchschokolade mit Praliné-Füllung und ganzen Haselnüssen und dem Geschmack Noir mit Dunkler 60%iger Schokolade mit Praliné-füllung und ganzen Haselnüssen. Auch diese schmecken bestimmt sehr gut.
 
So, dass wars zu meinem Testbericht von Ragusa Blond. Ich hoffe, er hat euch gefallen und war informativ.
 
Ragusa Blond Rocks
eure Michaela :-)